Kinesio-Tape  

Kinesio-Tape  –  wie es funktioniert

Unter dem Begriff Kinesio-Tape versteht man ein leicht strukturiertes, elastisches Baumwollband, das auf einer Seite eine Acryl-Klebeschicht aufweist. Unter Anwendung von verschiedenen Techniken applizieren wir unseren Patienten dieses Tape auf die Haut. Es ist dabei elastisch dünn, so dass es sich hervorragend an die natürlichen Bewegungen anpasst und gleichzeitig den körpereigenen Heilungsprozess stimuliert. So können Sie sich uneingeschränkt bewegen und Ihr beeinträchtigtes Körperteil erhält Unterstützung und Stabilität.

Das Kinesio-Tape wurde in den 1970er-Jahren in Japan entwickelt.

Es verbessert Ihre Bewegungsfähigkeit und die Schmerzen reduzieren sich. Üblicherweise bleibt das Kinesio-Tape vier bis sieben Tage auf der Haut kleben. Es ist wasserfest. Sie können bedenkenlos damit duschen.

Ihre Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie wenden diese Therapieform an bei

  • Arthroseschmerzen

  • Beschwerden an der Bandscheibe(Ischalgien)

  • Beschwerden an großen und kleinen Gelenken

  • Muskelverspannungen (Hartspann)

  • allgemeinen Schmerzen des Bewegungsapparates

  • Sportverletzungen

 

Sprechen Sie uns für einen Behandlungswunsch gerne an.